DatenschutzrichtlinieUnited-States-Flag-icon-e1461248470839Germany-Flag-icon

DATENSCHUTZRICHTLINIE DER LRN CORPORATION

LRN Corporation („LRN“ oder „Unternehmen“) ist verpflichtet, Ihre Daten zu schützen. Wir möchten Ihr Vertrauen verdienen. Diese Datenschutzrichtlinie, die am 12. August 2016 in Kraft getreten ist, beschreibt die Datenschutzpraktiken von LRN sowohl für die Website unter www.lrn.com als auch für die von LRN im Namen seiner Kunden erstellten, konfigurierten und gehosteten Kundenwebsites sowie für alle damit in Zusammenhang stehenden Produkte, auf die entweder aus der Ferne oder von einem Mobilgerät/Tablet aus zugegriffen werden kann. Die Eigentumsrechte an den Informationen auf den Kundenwebsites von LRN oder in Apps für Mobilgeräte/Tablets unterliegen den Vereinbarungen, die zwischen LRN und den jeweiligen Kunden getroffen wurden.

Mit den Datenschutz- und Datensicherheitspraktiken von LRN werden die bewährten Vorgehensweisen für den Schutz und die Sicherheit personenbezogener Informationen sowie die von den Vereinigten Staaten und der Europäischen Union („EU“) im Rahmen des Privacy Shield-Programms der EU/USA definierten Anforderungen umgesetzt. Dieses Programm hilft in den USA ansässigen Unternehmen dabei, die Bestimmungen im Zusammenhang mit der Richtlinie der Europäischen Union zum Schutz personenbezogener Daten von EU-Bürgern einzuhalten.

VERPFLICHTUNGEN VON LRN GEMÄSS DER DATENSCHUTZ-GRUNDVERORDNUNG (DSGVO) DER EU UND DEM PRIVACY SHIELD-PROGRAMM DER EU/USA

LRN hält sich an die DSGVO der EU, die unter www.eugdpr.org aufgeführt ist, und an die Privacy Shield-Grundsätze unter www.privacyshield.gov, die im Folgenden zusammengefasst sind:

Hinweis: LRN informiert die betroffenen Personen (Datensubjekte) aus der EU über die Datenverarbeitungspraktiken des Unternehmens, die in der Richtlinie zum Privacy Shield-Programm festgelegt sind.

Rechte betroffener Personen: Gemäß der DSGVO ist eine Benachrichtigung über einen Verstoß in allen Mitgliedsstaaten Pflicht, in denen der Datenschutzverstoß vermutlich dazu führt, dass die Rechte und die Freiheit der betroffenen Personen gefährdet sind. Die Benachrichtigung muss innerhalb von 72 Stunden nach dem erstmaligen Bekanntwerden des Verstoßes erfolgen. Der Datenverarbeiter (LRN) muss seine Kunden, die Verantwortlichen für die Datenverarbeitung (Ihr Unternehmen), unverzüglich nach dem erstmaligen Bekanntwerden der Datenschutzverletzung benachrichtigen.

Option: LRN bietet Personen die Möglichkeit, es explizit abzulehnen, dass ihre personenbezogenen Daten gegenüber Dritten (ausgenommen Mittelspersonen) offengelegt oder für einen Zweck verwendet werden, der sich grundlegend von dem Zweck unterscheidet, für den die Daten ursprünglich erfasst wurden, oder dies im Nachhinein autorisiert wird. Unsere strengen Richtlinien geben ganz klar vor, dass das Unternehmen keine personenbezogenen Daten zu einem Zweck verwenden darf, der nicht explizit offengelegt wurde und dem die LRN-Kunden nicht explizit zugestimmt haben.

Rechenschaftspflicht bei Weiterübermittlung der Daten: Wenn LRN personenbezogene Daten, die das Unternehmen aus der EU erhalten hat, an einen Dritten weitergeben muss, schließt LRN mit diesem Dritten einen schriftlichen Vertrag, der spezielle Bestimmungen zum Schutz der personenbezogenen Daten enthält.

Schutz personenbezogener Daten: LRN ergreift sinnvolle und angemessene Maßnahmen, um personenbezogene Daten vor Verlust, Missbrauch, unbefugtem Zugriff, Offenlegung, Abänderung oder Vernichtung zu schützen.

Datenintegrität und Zweckbindung: LRN beschränkt die Erfassung und Verarbeitung personenbezogener Daten auf den Umfang, der für den Zweck der Verarbeitung notwendig ist. LRN unternimmt geeignete Schritte, um dafür zu sorgen, dass die personenbezogenen Daten für den gedachten Zweck verlässlich sowie fehlerfrei, vollständig und aktuell sind. Das Unternehmen bewahrt personenbezogene Daten nur so lange auf, wie es für den jeweiligen Verarbeitungszweck erforderlich ist.

Zugriffsrecht: Zu den in der DSGVO niedergeschriebenen erweiterten Rechten betroffener Personen (Sie) gehört das Recht, vom Verantwortlichen für die Datenverarbeitung (Ihr Unternehmen) eine Bestätigung darüber zu erhalten, ob personenbezogene Daten verarbeitet werden, und wenn ja, wo und zu welchem Zweck. Darüber hinaus hat der Verantwortliche für die Datenverarbeitung (Ihr Unternehmen) der betroffenen Person (Sie) kostenlos eine Kopie der personenbezogenen Daten in elektronischem Format bereitzustellen. Diese Änderung ist ein Meilenstein in Bezug auf die Datentransparenz und die Rechte betroffener Personen.

LRN ermöglicht den betroffenen Personen aus der EU Zugriff auf die personenbezogenen Daten, die das Unternehmen über sie speichert. LRN ermöglicht ihnen außerdem, fehlerhafte oder entgegen den Privacy Shield-Vorgaben verarbeitete Informationen zu korrigieren, zu ergänzen oder zu löschen.

Das Recht auf Vergessenwerden: Aufgrund des Rechts auf Vergessenwerden, das auch als Recht auf Löschung bezeichnet wird, kann die betroffene Person (Sie) vom Verantwortlichen für die Datenverarbeitung (Ihr Unternehmen) verlangen, dass ihre personenbezogenen Daten gelöscht werden, keine weitere Verbreitung der Daten erfolgt und Dritte die Verarbeitung dieser Daten stoppen. Damit die Bedingungen für die Löschung gemäß Artikel 17 erfüllt sind, dürfen die Daten nicht mehr länger für den ursprünglichen Verarbeitungszweck relevant sein. Die Bedingungen sind auch erfüllt, wenn die betroffene Person (Sie) ihre Zustimmung zur Verarbeitung ihrer Daten widerruft. In diesem Zusammenhang ist zu erwähnen, dass dieses Recht erfordert, dass der Verantwortliche für die Datenverarbeitung (Ihr Unternehmen) die Rechte der betroffenen Person gegenüber dem „öffentlichen Interesse an der Verfügbarkeit von Daten“ abwägen muss, wenn eine Datenlöschung verlangt wird. In vielen Fällen ist der Verantwortliche für die Datenverarbeitung (Ihr Unternehmen) rechtlich verpflichtet, Ihre Daten und Schulungsaufzeichnungen auch dann weiter aufzubewahren, wenn Sie das Unternehmen verlassen haben.

Eingebauter Datenschutz: Das Konzept des eingebauten Datenschutzes besteht bereits seit mehreren Jahren, ist aber nun Teil der in der DSGVO dargelegten rechtlichen Anforderungen. Im Wesentlichen geht es dabei darum, den Datenschutz bereits bei der Entwicklung eines Produkts miteinzubeziehen und nicht nachträglich hinzuzufügen. Genauer gesagt hat der Verantwortliche für die Datenverarbeitung (Ihr Unternehmen) zur Erfüllung der Anforderungen dieser Bestimmung effektiv angemessene technische und organisatorische Maßnahmen zu implementieren, durch die der Datenschutz gewährleistet ist.

Datenschutzbeauftragte:: Derzeit wird von Verantwortlichen für die Datenverarbeitung (Ihr Unternehmen) verlangt, die lokalen Datenschutzbehörden über ihre Datenverarbeitungsaktivitäten zu informieren. Dies kann insbesondere für multinational tätige Personen ein bürokratischer Albtraum sein, da die Benachrichtigungsanforderungen in den Mitgliedsstaaten unterschiedlich sind. Gemäß der DSGVO ist es nicht erforderlich, jede Datenschutzbehörde über Datenverarbeitungsaktivitäten zu informieren bzw. solche dort erfassen zu lassen. Es ist auch nicht erforderlich, über Datenübermittlungen, die den Standardvertragsklauseln entsprechen, zu informieren oder für solche eine Genehmigung einzuholen. Stattdessen gibt es interne Dokumentationsanforderungen, wie im Folgenden erläutert. Das Einbeziehen des Datenschutzbeauftragten ist nur dann erforderlich, wenn die wesentlichen Arbeiten von Datenverarbeitern und Verantwortlichen für die Datenverarbeitung aus Tätigkeiten bestehen, die in großem Umfang eine regelmäßige und systematische Überwachung von Datensubjekten oder eine Überwachung spezieller Datenkategorien erfordern. Der Datenschutzbeauftragte:

  • müssen auf Grundlage beruflicher Kompetenzen und insbesondere dem Fachwissen in Bezug auf Datenschutzgesetze und -prozesse ausgewählt werden.
  • kann ein Mitarbeiter oder ein externer Dienstleister sein.
  • muss dem entsprechenden Datenschutzbeauftragten Kontaktinformationen zur Verfügung stellen.
  • muss vom Unternehmen die entsprechenden Ressourcen erhalten, um seine Aufgaben wahrnehmen zu können und seine Kompetenz aufrechtzuerhalten.
  • muss direkt dem höchsten Managementlevel unterstellt sein.
  • darf keine weiteren Aufgaben haben, die zu einem Interessenkonflikt führen könnten.

Regressansprüche, Durchsetzung und Haftbarkeit: LRN unterliegt der Rechtsprechung der US-Bundeshandelskommission, die auch das Recht hat, die Einhaltung des EU-US-Datenschutzschildes durch LRN sicherzustellen. Um die Konformität von LRN mit dem EU-US-Datenschutzschild sicherzustellen, hat LRN ein unabhängiges Einspruchsverfahren, JAMS eingerichtet. Dabei handelt es sich um einen Anbieter für alternative Problemlösungen mit Sitz in den USA und verschiedenen Standorten in der EU, der ungelöste Beschwerden in Bezug auf die Einhaltung des EU-US-Datenschutzschildes thematisiert. Die Kosten dafür trägt LRN und nicht die Einzelperson.

HINWEIS:

Fragen, Beschwerden, Zugriffsanfragen und weitere Probleme rund um die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) oder dem EU-US Privacy Shield den US-Swiss Safe Harbor Framework (für das sich LRN selbst zertifizieren muss) oder die Datenschutzrichtlinie von LRN sollten direkt an LRN Corporation, Legal Department, 745 5th Avenue, 8th Floor New York, NY 10151, Phone 646.862.2049 gerichtet werden.

LRN hat eine unabhängiges Einspruchsverfahren, JAMS eingerichtet. Dabei handelt es sich um einen Anbieter für alternative Problemlösungen mit Sitz in den USA und verschiedenen Standorten in der EU, der ungelöste Beschwerden in Bezug auf die Einhaltung des EU-US-Datenschutzschildes thematisiert. Die Kosten dafür trägt LRN und nicht die Einzelperson.LRN In bestimmten Umständen kann die betroffene Partei auf einem bindenden Schlichtungsverfahren bestehen.

Bewohner eines Landes innerhalb der EU können Datenschutzfragen oder -probleme an die entsprechende Behörde in ihrem EU-Mitgliedsland weiterleiten.

LRN ist möglicherweise dazu verpflichtet, personenbezogene Daten als Reaktion auf rechtmäßige Anfragen durch Behörden offenzulegen, einschließlich zur Erfüllung nationaler Sicherheitsanforderungen oder zur Durchsetzung von Gesetzen. Unter bestimmten Umständen ist LRN möglicherweise auch haftbar für die Weitergabe von personenbezogenen Daten an Drittparteien.
Über die Cybertrust Security Certification Verification von Verizon hat LRN eine Vereinbarung mit Verizon, durch die sichergestellt wird, dass die Datenschutz- und Privatsphärekontrollen von LRN überprüft, verifiziert und von einem Branchenführung in Sachen Sicherheit für angemessen erklärt wurden.

Sammlung und Nutzung von Daten

Websites von Kunden

LRN bietet Mitarbeitern von LRN-Kunden und anderen Benutzern, die von LRN-Kunden zur Teilnahme an den Programmen von LRN ausgewählt wurden, Online-Informationen, Schulungen, Management und weitere Dienstleistungen („Benutzer“). Kunden von LRN sind normalerweise Unternehmen oder andere Organisationen. LRN bietet seine Dienstleistungen normalerweise über die Websites von Kunden, computerbasierte Apps und/oder Apps für Handy oder Tablet an, die von LRN im Namen seiner Kunden erschaffen, konfiguriert, gehostet und gewartet werden. LRN betreibt seine Programme und sammelt und verwendet Benutzerdaten gemäß und in Übereinstimmung mit den Anweisungen von LRN-Kunden.

Wegen der Vereinbarungen zwischen LRN und seinen Kunden muss LRN möglicherweise bestimmte personenbezogene Daten über Benutzer sammeln, damit ein Benutzer auf Onlineressourcen, Schulungen oder andere Dienstleistungen auf einer Kundenwebsite, eine computerbasierten Anwendung und/oder eine Anwendung für ein Handy oder Tablet zugreifen kann. Diese Daten werden entweder vom Kunden oder Benutzer direkt gesammelt. LRN sammelt u. a. die folgenden Daten: (i) Benutzername; (ii) Benutzer-ID; (iii) Benutzerpasswort; (iv) E-Mail-Adresse des Benutzers; (v) Abteilung(en) des Benutzers und Standort innerhalb des Kundenunternehmens. LRN zeichnet möglicherweise auch die Zeit auf, die Benutzer auf der Kundenwebsite verbringen, die Anwendungen, die der Benutzer verwendet, die durchgeführten Selbsttests, die Ergebnisse dieser Tests und weitere Aktivitäten, denen der Benutzer während seines Besuchs auf der Kundenwebsite nachgeht.

LRN nutzt personenbezogene Daten nur zur Bereitstellung von Feedback zu den Benutzeraktivitäten auf der Kundenwebsite. LRN nutzt personenbezogene Daten beispielsweise um Benutzer über deren Testergebnisse oder die Anzahl der absolvierten Schulungsmodule zu informieren. LRN nutzt personenbezogene Daten möglicherweise auch, um Benutzern E-Mails zu senden, z. B. Erinnerungen, wenn ein bestimmter Onlinekurs noch nicht abgeschlossen wurde.

Durch die Vereinbarung zwischen LRN und seinen Kunden ist LRN dazu verpflichtet, dem Kunden direkt alle Benutzerdaten über den Benutzer (z. B. der Arbeitgeber des Benutzers), einschließlich der personenbezogenen Daten, zukommen zu lassen. Nimmt ein Benutzer Kontakt zu LRN auf, bewahrt LRN möglicherweise eine Kopie dieser Kontaktaufnahme auf. LRN leitet diese Korrespondenz möglicherweise auch an den Kunden weiter, der mit dem Benutzer in Zusammenhang steht. Wir teilen Ihre personenbezogenen Daten nur in dem in dieser Datenschutzrichtlinie beschriebenen Umfang mit Drittparteien. Wir verkaufen personenbezogene Daten nicht an Drittparteien. LRN gibt personenbezogene Daten nicht an Drittparteien weiter (außer LRN-Kunden, mit denen der Benutzer in Zusammenhang steht). Ausnahmen hierzu sind, wenn der Kunde dazu sein Einverständnis erteilt hat, es im Hinblick auf die Dienstleistungen, die LRN dem Kunden zur Verfügung gestellt hat, notwendig ist oder rechtlich, im Rahmen einer Zwangsvorladung oder aus anderen rechtlichen Gründen erforderlich ist. Darunter fällt auch, wenn wir der Meinung sind, dass die Offenlegung zum Schutz unserer Rechte, unserer Sicherheit oder der Sicherheit anderer, zur Untersuchung von Betrugsfällen notwendig ist oder von einer Behörde angefragt wird.

Wir geben Ihre personenbezogenen Daten möglicherweise an Unternehmen weiter, die uns bei der Durchführung unserer geschäftlichen Aktivitäten behilflich sind, z. B. dem Versand Ihrer Bestellung oder der Bereitstellung eines Kundendienstes. Diese Unternehmen dürfen Ihre personenbezogenen Daten nur im für die Dienstleistungen notwendigen Rahmen nutzen.

LRN sammelt aktiv Daten von Besuchern seiner Website unter www.lrn.com. Dies geschieht durch explizite Fragen auf der Seite direkt und durch die Kommunikation per E-Mail zwischen dem Kunden und LRN. Einige der über die Website gesendeten Informationen können den Benutzer möglicherweise persönlich identifizieren (d. h. Informationen, die einzigartig sind und eine Einzelperson direkt identifizieren können, z. B. der Name, Adresse, die E-Mail-Adresse, die Telefonnummer etc.) LRN nutzt diese Daten, um Besuchern der Website weitere Informationen über LRN zu senden. LRN stellt Drittparteien keine personenbezogenen Daten zur Verfügung, die von Besuchern der Website gesammelt werden, verkauft diese oder stellt sie Drittparteien auf andere Art und Weise zur Verfügung.

LRN kann bestimmte, nicht personenbezogene Informationen über die Nutzung dieser Website von Besuchern erfassen, speichern oder sammeln. Dazu gehören beispielsweise Informationen darüber, welche Seiten am häufigsten besucht werden. LRN teilt diese nicht personenbezogenen Informationen möglicherweise mit Dritten bzw. überträgt sie an diese, um die Website zu pflegen, auf direkte Anfragen zu antworten oder Datenverkehr und Datenverkehr-Trends auf dieser Website zu messen. LRN stellt diese Informationen nicht anderweitig für Dritte zur Verfügung oder verkauft sie an diese.

Datenintegrität und Datensicherheit

LRN hat wirtschaftlich vertretbare und angemessene Maßnahmen zum Schutz von personenbezogenen Daten ergriffen, die LRN erfasst, verarbeitet oder pflegt. Zu diesen Maßnahmen gehören unter anderem die Beschränkung der Personen, die physischen Zugang zu den Datenbankservern von LRN haben, die Nutzung von elektronischen Sicherheitssystemen und die Verwendung von Passwortschutz, um unbefugten Zugriff zu verhindern. LRN setzt diese und andere Schutzvorkehrungen und Verfahren um, um die personenbezogenen Daten in seinem Besitz zu schützen, kann aber nicht für die Unfehlbarkeit dieser Maßnahmen garantieren. LRN verlangt auch von seinen Lieferanten, dass sie wirtschaftlich vertretbare und angemessene Maßnahmen zum Schutz von personenbezogenen Daten in ihrem Besitz ergreifen.

Korrigieren und Aktualisieren von personenbezogenen Daten

LRN ist verpflichtet sicherzustellen, dass vom Unternehmen erfassten, verarbeiteten und gepflegten personenbezogenen Daten korrekt sind. Gemäß und in Übereinstimmung mit den Anweisungen der LRN-Kunden erlaubt LRN den Benutzern der LRN-Kundenwebsite den Zugriff auf ihre personenbezogenen Daten im Besitz von LRN sowie die Korrektur, Ergänzung oder Löschung falscher Informationen. Benutzer der Kundenwebsites von LRN, die Fragen zu bei LRN hinterlegten personenbezogenen Daten haben, können, wenn der Kunde dies vorsieht, auf die Kundenwebsite zugreifen und solche Korrekturen vornehmen oder LRN unter der nachstehenden Adresse kontaktieren.

Besucher der Website von LRN können zuvor übermittelte personenbezogene Daten über die Kontaktseite aktualisieren oder deren Löschung verlangen. Wir werden innerhalb von 30 Tagen auf Ihre Zugriffsanfrage reagieren.

Analyse-/Protokolldateien

Wie bei den meisten Websites sammeln auch wir automatisch bestimmte Informationen und speichern diese in Protokolldateien. Diese Informationen können Internetprotokoll(IP)-Adressen, Browsertypen, Internetdienstanbieter, Verweis- und Endseiten, Betriebssystem, Datum-/Zeitstempel und/oder Clickstream-Daten sein.

Wir können diese automatisch erfassten Protokolldaten mit anderen Informationen kombinieren, die wir über Sie sammeln. Damit möchten wir die Ihnen angebotenen Services verbessern sowie die Marketing-, Analyse oder Websitefunktionen optimieren.

Tracking-Technologien

Technologien wie Cookies, Beacons, Tags und Skripts werden von LRN und unseren Kunden, Tochterunternehmen oder anderen Analyse- oder Dienstanbietern verwendet. Diese Technologien werden für die Analyse von Trends, die Verwaltung der Website, die Verfolgung der Bewegungen der Benutzer auf der Website und zur Erfassung von demografischen Angaben über unsere Benutzerbasis insgesamt verwendet. Möglicherweise erhalten wir Berichte basierend auf der Nutzung dieser Technologien von Unternehmen – auf Einzelbasis und in aggregierter Form.

Wir verwenden Cookies, um den Benutzern den Zugriff auf und die Nachverfolgung der Schulungen zu ermöglichen. Die Benutzer können die Verwendung der Cookies individuell auf Browserebene kontrollieren. Wenn Sie Cookies ablehnen, können Sie unsere Website möglicherweise noch nutzen, allerdings kann die Fähigkeit, bestimmte Funktionen oder Bereiche zu verwenden, eingeschränkt sein .

Lokales Speicherobjekt

Drittanbieter, mit denen wir zusammenarbeiten, um bestimmte Funktionen auf unserer Website anzubieten oder Werbung basierend auf Ihrer Webbrowsing-Aktivität anzuzeigen, verwenden lokal freigegebene Objekte, wie HTML 5, um Informationen zu erfassen und zu speichern.

Links

Websites von LRN können Links zu anderen Websites enthalten. LRN ist nicht verantwortlich für die Datenschutzpraktiken von oder den Inhalt auf solchen anderen Websites.

Widgets

Unsere Websites enthalten Widgets. Dabei handelt es sich um interaktive Miniprogramme, die auf unserer Website ausgeführt werden, um spezielle Dienste von einem anderen Unternehmen anzubieten (z. B. Anzeigen von Nachrichten, Meinungen, Musik usw.). Über das Widget können personenbezogene Daten, wie Ihre E-Mail-Adresse, erfasst werden. Das Widget kann auch Cookies setzen, um eine ordnungsgemäße Funktion zu gewährleisten. Für die von diesem Widget erfassten Informationen gilt die Datenschutzrichtlinie des Unternehmens, die es erstellt hat.

Haftungsausschlüsse

Die von den Kundenwebsites angebotenen Services sind keine juristischen Dienstleistungen und zwischen LRN und den Kunden oder zwischen LRN und den Benutzern wird aufgrund dieser Services keine Mandatsbeziehung gebildet. Die auf den Kundenwebsites enthaltenen Informationen sollen keine juristische Beratung darstellen oder das Einholen eines angemessenen Rechtsbeistands ersetzen.

In dieser Datenschutzerklärung werden nur die Datenschutzpraktiken von LRN beschrieben. Die Datenschutzpraktiken Dritter, einschließlich der LRN-Kunden, die während der Erbringung von Dienstleistungen von LRN für den Kunden personenbezogene Daten von LRN über Benutzer, die mit diesem Kunden in Zusammenhang stehen, werden nicht beschrieben und LRN macht dahingehend keine Zusicherungen.

Abmelden

Empfänger können zukünftige E-Mail-Kommunikationen von LRN ablehnen, indem sie die Anweisungen in diesen Kommunikationen befolgen.

Fragen und Beschwerden

Fragen, Beschwerden, Zugriffsanfragen und weitere Probleme rund um die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) oder dem EU-US Privacy Shield den US-Swiss Safe Harbor Framework (für das sich LRN selbst zertifizieren muss) oder diese Datenschutzrichtlinie von LRN sollten direkt an LRN Corporation, Legal Department, 745 5th Avenue, 8th Floor New York, NY 10151, Phone 646.862.2049 gerichtet werden.

Um die Konformität von LRN mit dem EU-US-Datenschutzschild sicherzustellen, hat LRN ein unabhängiges Einspruchsverfahren, JAMS eingerichtet. (Dabei handelt es sich um einen Anbieter für alternative Problemlösungen mit Sitz in den USA und verschiedenen Dienststellen in der EU, der ungelöste Beschwerden in Bezug auf die Einhaltung des EU-US-Datenschutzschildes thematisiert. Die Kosten dafür trägt LRN und nicht die Einzelperson.

Bewohner eines Landes innerhalb der EU können Datenschutzfragen oder -probleme an die entsprechende Behörde in ihrem EU-Mitgliedsland weiterleiten.

Unternehmensübertragungen

Bei einem Verkauf, der Übereignung, Auflösung oder einer anderen Übertragung aller oder im Wesentlichen aller Aktien, Vermögenswerte oder Geschäfte von LRN werden personenbezogene Daten möglicherweise an einen relevanten Rechtsnachfolger übertragen, wobei die entsprechende Datenschutzrichtlinie gilt. In diesen Fällen werden Sie per E-Mail und/oder über einen gut sichtbaren Hinweis auf unserer Website über jeglichen Eigentümerwechsel oder die Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten sowie über sämtliche Wahlmöglichkeiten, die Sie hinsichtlich Ihrer personenbezogenen Daten haben, informiert.

Änderungen an dieser Datenschutzrichtlinie

Wenn wir unsere Datenschutzrichtlinie ändern, veröffentlichen wir diese Änderungen in dieser Datenschutzerklärung, auf der Homepage und an anderen Stellen, die wir als angemessen erachten, sodass Sie wissen, welche Informationen wir erfassen, wie wir sie verwenden und unter welchen Umständen wir sie gegebenenfalls offenlegen.

Wir behalten uns das Recht vor, diese Datenschutzrichtlinie jederzeit zu ändern. Bitte überprüfen Sie sie daher regelmäßig. Wenn wir wesentliche Änderungen an dieser Richtlinie vornehmen, benachrichtigen wir Sie hier, per E-Mail oder über einen Hinweis auf unserer Homepage, bevor die Änderung in Kraft tritt.

Diese Datenschutzrichtlinie wurde zuletzt am 30 Mai 2018 überarbeitet.